Reisemobil

Das Fahrzeug ist verkauft!

Ich verkaufe mein Reisemobil in Südamerika, aktuell bin ich in Peru unterwegs. Übergabeort und Zeitpunkt sind aber relativ flexibel. Für mich wäre zwischen November und Februar in Kolumbien ideal…

Es handelt sich um einen Dodge Ram 350 Roadtrek Popular 190 mit allem drum und dran. Das Auto ist ursprünglich aus den USA und wurde von Kalifornien bis nach Ushuaia runtergefahren. Der Wagen hat alles, was man für eine unabhängige Reise braucht. Man braucht eigentlich nur noch Essen und Benzin. Der Wagen ist kein selbstgebasteltes Wohnmobil, sondern wurde von der Firma Roadtrek so hergestellt.

Ich habe noch den Original Title und das Nummernschild aus den USA, fahre hier aber mit einem Schweizer Nummernschild rum…

Fahrzeugdaten:

  • Dodge RAM 350 Roadtrek Popular 190
  • Jahrgang: 1995
  • 100’000 Meilen
  • 5.2 Liter V8 Motor Benzin (ca. 235PS)
  • Verbrauch um die 15 Liter/100km
  • Kraftstofftank 120Liter (ca. 700km)

Ausstattung:

  • Klimaanlage Fahrerbereich
  • elektr. Fensterheber
  • Zentralverriegelung (inkl. Fernbedienung)
  • 3 Sitzplätze (Fahrer- und Beifahrersitz drehbar)
  • 100 Liter Frischwassertank
  • LP Gastank (Propan/Bhutan)
  • Dach- Ventilator
  • Sonnenstoren
  • Toilette und Dusche
  • Wasserheizer (Gas)
  • Heizung (Gas)
  • 2 Abwassertanks (Spülbecken/Dusche & Toilette)
  • Küche mit Wasserhahn (warm/kalt) und komplett mit Geschirr und Besteck.
  • Gasherd mit zwei Kochplatten
  • separate Batterie für Innenraum
  • Kühlschrank (Gas/12V/Elektr.)
  • Generator für Stromerzeugung (Benzin ab Fahrzeugtank)
  • Klimaanlage für Wohnbereich (ab Generator)
  • 4x 110V US Steckdosen im Innenraum (2 an der Fahrzeugtür)
  • Mikrowelle (110V ab Generator)
  • Monitor Panel für Batteriestand sowie Stand der Wassertanks
  • Grosses Bett (bequem für 2 Personen, oder 3, wenn man sich gern hat )
  • Bett lässt sich zum Tisch mit zwei Sofas umbauen
  • Beifahrersitz kann zusammen mit dem dritten Sitz zu weiterem Bett umgebaut werden.
  • Viel, viel Stauraum für Kleider, Nahrung, etc…
  • Stauraum in einem Seitenschweller (Ersatzteile, Werkzeuge und Zubehör)
  • Fahrzeug kann an 110V Steckdose angeschlossen werden, Transformator für 220V ist mit dabei.
  • Ersatzrad
  • Wasserwaage für Nivellierung des Fahrzeugs
  • 2 Campingstühle
  • Campintisch

Ersatzteile und Werkzeug

  • kompletter Satz Bremsklötze (neuer Satz vor ca. 3000km installiert)
  • Keilriemen
  • sehr viel Werkzeug
  • Nivellierrampen für unebene Campingplätze

13 thoughts on “Reisemobil

  1. Michael

    Hallo Ronny,

    wir sind deine Ex-Nachbarn aus La Paz (Hotel Oberland), die mit dem Bremach. Wir hatten dir noch die Koordinaten von Graham in Ibarra, Ecuador versprochen aber irgendwie vergessen sie auch rüberwachsen zu lassen 😉 Graham (Australier mit Gärtnerei) freut sich immer mal wieder Gäste zu haben. Er liegt zudem sehr günstig für Reisende in Richtung Kolumbien, da es von ihm nur ca. 125km bis zur Grenze sind. Wir haben Graham bereits informiert, dass wir seine Daten an dich weiter gegeben haben. Wäre allerdings nett, wenn du dich vor deinem Besuch bei Graham melden würdest.

    Nachfolgend die Anfahrtsbeschreibung:

    Für den Fall, dass ihr gleich nach Ibarra kommen wollt, hier die Anfahrtsbeschreibung (beschrieben aus Richtung Quito)

    Da es nur eine Strasse nach Ibarra gibt, sollte der Anfang leicht sein 😉

    kurz vor Ibarra wird z.Z. die Panamericana auf 6-spurig umgebaut, nach ein paar Kilometern wird sie 4-spurig (getrennt durch einen Grünstreifen)

    wenn ihr nach Ibarra herein fahrt achtet auf eine Einkaufs-Mall auf der rechten Seite (große Werbung KFC Kentucky Fried Chicken, SUPERMAXI etc.)

    ca. 400 Meter nach der Mall kommt ihr an einen großen Kreisverkehr (Statue Mutter mit 2? Kindern)

    fahrt gerade durch den Kreisverkehr durch

    nach ca. 100m seht ihr auf der rechten Seite ein HYUNDAI Autohaus – die nächste rechts abbiegen

    jetzt seit ihr auf einer breiteren Strasse, welche nach ca. 500-600 Metern einen Linksknick macht (Hauptverkehrsrichtung)

    links halten (auf der linken Seite seht ihr nach wenigen hundert Metern den Busbahnhof und einen großen Uhrenturm)

    an der nächsten Kreuzung (Ampel) ist linker Hand der Busbahnhof und rechter Hand eine große Tankstelle

    ihr fahrt weiter geradeaus (Teodoro Gomez de la Torre), über den nächsten Kreisverkehr hinaus

    nach dem Kreisverkehr bis zur 2.? Ampel an der Kreuzung Avenida Atahualpa rechts abbiegen (an der Kreuzung ist linker Hand ein MATT CHICKEN) -> Richtung CARANQUI

    nun bleibt ihr für ca. 2 km auf dieser 4-spurigen, durch einen Grünstreifen getrennten Strasse (es geht bergauf)

    wenn in durch Caranqui kommt (linker Hand Tempel der Sonne (Pyramidenstumpf) rechter Hand ca. 10 Läden) wird die Strasse 2-spurig

    nach ca. 400m (links Werbung für ein Restaurant mit Assado) könnte ihr rechts abbiegen (die Strasse ist daran zu erkennen, das direkt auf der Ecke eine Art Plattform/Vorplatz ist)

    fahrt diese Strasse (sie ist relativ neu und schön gepflastert) bis zum Ende (T-Kreuzung) und biegt dann links ab

    folgt dieser Hoppelstrasse für ca. 1,5km (wenn ihr über die Brücke gefahren seid, sind es noch ca. 600m)

    die Gärtnerei liegt etwas zurück, gleich rechter Hand in einer Linkskurve (ihr seht dann schon unseren Kartopu)

    Koordinaten: Format: WGS 84 – Breite/Länge hddd°mm’ss.s” – N 00°18 25.1 – W078°07 55.2
    Name: Vivero Plantas Ornamentales
    Besitzer: Graham Leslie Kerkslake
    Tel.: 09-449 4883
    E-Mail: gkersy@hotmail.com

    Wir stehen z.Z. auf einem Municipal Campground in der Nähe von Santa Fe, Argentinien und werden uns in ein paar Tagen auf den Weg nach Uruguay machen, mal schauen was uns da erwartet.

    Mach’s gut & hasta luego

    Michael & Birgit

    P.S. Viel Glück beim Verkauf deines Roadtreks

    Reply
  2. Thorsten

    Moinsen, Ronny,

    bin im Rahmen meiner Nachforschungen bzgl. eines Autokaufs in Südamerika auf Deine Reiseberichte bzw. Seite gestoßen. Absoluter Wahnsinn, freue mich für Dich.
    Kannst Du mir Tips geben bzgl. Autokauf in Südamerika mit der Prämisse auch Grenzen
    übertreten zu wollen.
    Vielen Dank für etwaige Antworten.

    Gruss
    Thorsten

    Reply
    1. Ronny

      yep, am einfachsten ist es auf die weise, wie ich es gemacht habe, falsche papiere, falsche schilder, … falls du fragen hast, schrieb mir doch auf ronnyhimself at gmail dot com

      Reply
  3. Sander

    Hi Ronny,

    I am Dutch, live in Bogota and have a company that exports cars worldwide. I Have a shipment to Germany soon (via Rotterdam) and could ship your campervan for you if you want.

    Let me know if you are interested.

    If not, maybe I can buy it from you, but would have to see it first off course.

    Kind regards,

    Sander

    Reply
    1. Ronny

      Hi Sander,

      thanks for your message! I might have someone who wants to buy the car but nevertheless I’ll be in Bogota by mid-december. We could meet and you could see the car! I don’t wanna ship it back to europe but if you might be interested to buy the van, we should meet and talk!
      cheers
      Ronny

      Reply
  4. David Carnegie

    Hello,

    We like your campervan and website!
    We arrrive in Lima, Peru on the 1st of December and need to buy a campervan for our family to travel around South America in.

    Can you please let us know if it is still for sale and what is your best price?

    Thank you
    David & Corinne Carnegie

    Reply
  5. Christie

    Ronny,

    Did you encounter any problems crossing borders with your van? I have been advised to obtain a Carnet de Passage for this purpose, like a passport for the car. It adds expense to the purchase and I wonder if it is truly necessary. We are arriving in Santiago, Chile on Nov 15 and hope to buy a car/van for one year of travel throughout South America. Any words of wisdom from the road would be much appreciated. All the best,
    Christie

    Reply
  6. Ilka

    Hey Ronny, ich finde Deinen Van super. Ich wäre interessiert ihn zu kaufen. Bin momentan in Kolumbien bis 14 Dez. Dann wieder am Ende Januar. Falls Du noch immer verkaufen willst, kontaktiere mich. Ich würde mich freuen, Dich kennenzulernen. Aucg wenn der Deal nix wird, könnt ich definitiv ein paar Tips gebrauchen…von Roadtriper zu Roapdtriperin…:-)
    Liebe Grüße
    Ilka

    Reply
  7. Rose

    Hi Ronny,

    We are interested in this van, is it still for sale? I am English and my partner is Ecuadorian, we are currently living in Ecuador. Are you in Columbia now? How much are you spending on petrol during your trip, does it consume a lot?
    Do you know if it would be possible for us to change the engine to Diesel to make it more economical?
    Hope to hear from you soon,
    Rose

    Reply
  8. Reise -master

    Ein Freund hat mir deinen Blog gerade empfohlen und dann hatte ich gedacht schaue ich doch einmal vorbei. Und ich muss sagen er gefaellt mir richtig gut, ich glaube er koennte zu einen meiner Stammblogs werden. Echt ein Interessanter Post und ich hoffe da bekomme ich noch mehr von zu Lesen. Danke !!

    Reply
  9. Mauro

    Hallo Ronny,
    Einfach super, ist der Dodge noch zu haben? Wie viel? Wohne gerade in der Schweiz, habe aber auch ein zuhause in Paraguay, wo verkaufst du ihm?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Mauro

    Reply
    1. Ronny Post author

      Hallo Mauro,

      ja die Karre ist echt geil. Leider hab ich das Teil bereits im Januar verkauft. Allerdings an zwei Schweizer, die damit wieder nach Argentinien runterfahren. Am Schluss Ihrer Reise werden Sie den Wagen wohl auch weiterverkaufen.

      http://kaiundmanu.blogspot.com/

      das ist ihr blog. am besten schreibst du sie direkt mal an
      gruzz

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *